Die Frühjahrskräuter:

Brennnessel, Bärlauch, Gänseblümchen, Löwenzahn, Veilchenblätter-und Blüten, Giersch und Gundelrebe

sollten jetzt regelmäßig in den Speisen eingearbeitet werden. Sie wirken blutreinigend, stoffwechselanregend, harntreibend, entschlackend und entzündungshemmend. Außerdem sind sie aromatisch und bringen neuen Schwung in die Küche.

Ich habe einige Rezepte zusammengesucht um die Experimentierfreude zu wecken, denn es lassen sich herrliche Leckereien zaubern.

 

Brennnesselspinat: 1 Schüssel Brennnesselspitzen unter fließendem Wasser waschen,

1 Zwiebel, 2-3Knoblauchzehen anschwitzen, danach Brennnesselspitzen dazugeben, kurz dünsten bis sie zusammenfallen. Mit den Passierstab pürieren, Salz, Pfeffer, Muskat und Creme fraiche unterrühren, mit Röstkartoffel und Spiegelei anrichten

 

Bärlauch Senf: 100g Senfmehl mit 2 Tl Salz mischen, 100ml Weißweinessig und 100ml Weißwein unterrühren; es soll eine fast flüssige Masse entstehen. Zugedeckt über Nacht quellen lassen. 1 Hand voll Bärlauch waschen, fein hacken, unter den Senf mischen.

In ein Glas füllen, kühl und dunkel mindestens 4 Wochen ruhen lassen.

Löwenzahnblätter,- Bärlauch Salat: je 1 Handvoll Blüten und Blätter mit einer Marinade aus 2 El Rapsöl, 4 El Jogurt oder Sauerrahm, 4 Blätter Zitronenmelisse, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker anrichten

Löwenzahnsirup: 3 Handvoll Löwenzahnblüten, ¾ l Wasser, 1 kg Zucker, Saft einer Zitrone kurz aufkochen, abseihen und abfüllen.

 

Giersch Maultaschen: 350 Dinkelmehl, 3Eier, Salz, 1Tl Öl zu einen Teig kneten.

30min rasten lassen Fülle: 2Handvoll Giersch kleinschneiden, 200g Emmentaler raspeln,

2 Eier, 1 Zwiebel und Knoblauch gehackt mit 200 Magertopfen, Salz, Pfeffer und Muskat verrühren. auf die ausgewalkten Teigblätter geben, zusammendrücken und im kochenden Wasser leicht ziehen lassen bis sie schwimmen.

Sofort anrichten mit zerlassener Butter und Wildkräutersalat servieren.

Giersch Limo: je 1 Handvoll Giersch Triebe, Gundelrebe, Brennnesselspitzen, Gänseblümchen, Veilchen, 3 Bio- Zitronen in Scheiben, und ½ kg Zucker mit 2 l Wasser ansetzen

(ca. 3 h vor Gebrauch)

Bei Bedarf mit Mineralwasser verdünnen.

Veilchenessig: Veilchenblüten in eine Flasche geben, mit Apfelessig auffüllen und stehen lassen.

Veilchengelee: 2 Handvoll Veilchenblüten in einen Kochtopf und mit 1 l kochenden Wasser übergießen, 2 Zitronen zugeben.

Über Nacht ausziehen lassen, abseihen, mit Gelierzucker, oder Stevia mit Agar Agar, aufkochen, in saubere Gläser abfüllen und 5 min auf den Deckel stellen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hildegard Wutte Kräuterhexe Hilde