Kräuter am Naturpool

 

erschienen in der Ausgabe März 2014

Fachzeitschrift "Naturpool"

 

http://www.naturpools.de/leben-am-pool

 

 

Hildegard Wutte ist die „Kräuterhexe Hilde“ in den Kittenberger Erlebnisgärten in Schiltern bei Langenlois, der größten Weinstadt Österreichs.

Dort steht sie auch, die weltgrößte Kräuterspirale.

Bei Führungen mit Hilde lernen Besucher an die 400 Kräuter kennen und können sie in Workshops anschließend gleich verarbeiten. Im Interview mit naturpools.de erklärt sie, welche Kräuter sich am besten für hübsche Gärten mit Poolanlage, Koch- und Essecke eignen. Und natürlich verrät sie uns ihre Lieblingsrezepte mit Kräutern.

"Kräuterhexe" Hildegard Wutte. Foto: Kittenberger Erlebnisgärten

naturpools.de: Hilde, angenommen, Sie haben einen Schwimmteich oder Naturpool zuhause im Garten und versammeln um ihn herum gerne Gäste oder die ganze Familien zum geselligen Beisammensein. Man badet, relaxt, kocht, isst und trinkt. Mit welchen dafür nützlichen Pflanzen würden Sie Ihre Beete drumherum bepflanzen - sowohl für den Genuss als auch für die Gesundheit?

Hilde: Ich würde auf jeden Fall viele Kräuter, Gewürzpflanzen und essbare Blumen pflanzen sowie einen kleinen Bereich mit natürlich gewachsenen Pflanzen. Alle Kräuter die ich zum Grillen verwende, pflanze ich in der Nähe des Grillplatzes an um sie sofort nach Bedarf frisch ernten zu können, zum Beispiel Schnittlauch, Petersilie, Ysop, Bohnenkraut, Basilikum und Thymian. Und es gibt noch weitere gute Kräuter für den Naturpoolgarten:
Spitzwegerich: Davon zerkauen Sie bei einem Bienenstich nur ein Blatt und verteilen es sofort auf der Einstichstelle. Der Juckreiz ist sofort weg und es entsteht erst gar keine Schwellung.
Brennnessel: Sie wirkt entschlackend und blutreinigend, weil sie eisenhaltig ist.
Kalmus: Er ist unser heimischer Ingwer mit entzündungshemmenden, magen- darm- und gallensekretionanregenden Eigenschaften. Er sieht attraktiv aus, ihn gibt es in grün und panaschiert. Er wächst in der Randzone im Wasser und auch im humosen Boden.
Wasserminze: Sie blüht weiß oder helllila, verzaubert mit ihrem Aroma die Umgebung, ist beliebt bei den Bestäubern wie Bienen, und wächst reichlich und unproblematisch. Sie wächst in der Flachwasserzone.
Schilfkolben: Seine jungen Triebe lassen sich im Frühjahr ernten und verarbeiten wie Spargel - und sie schmecken auch ein wenig danach.
Mädesüß: Sie ist ein natürliches Antibiotikum und man kann sie trocken oder frisch verarbeiten.
Blutweiderich: Er wächst sehr unproblematisch und ist mit seiner kräftigen Farbe ein Blickfang an jedem Pool oder Teich - und er gehört in jeden blutreinigenden Tee!
Johanniskraut: Seine Blüten gebe ich in ein Schraubglas und fülle es mit Olivenöl auf. Bei einem
Sonnenbrand kann ich es nach dem Abkühlen unter Wasser sofort auftragen. So kann ich Blasenbildung verhindern und die verbrannte Haut wird gepflegt, mit Feuchtigkeit versorgt und löst sich nicht.

naturpools.de: Welche Gerichte oder Drinks würden Sie aus den essbaren Pflanzen dieser Beete zaubern?

Hilde: Kalmus schmeckt aromatisch, bitter und gehört in jeden Verdauungslikör. Wasserminze schmeckt sehr erfrischend und lässt sich als Sirup zu Sommerdrinks verarbeiten oder mit Prosecco als Aperitif. Die Blüten der Mädesüß schmecken süß auf Nachspeisen, als Sirup erfrischend, ihre Blätter und Blüten getrocknet sind schweißtreibendes Mittel bei Erkältungen. Seerosen sind schön fürs Auge, ihre Wurzel gewaschen, getrocknet und gemahlen eignen sich auch als Mehl für Teige (etwa Palatschinken), ihre Samen von August bis September getrocknet zu Popcorn und gemahlen zu Kaffee. Wasserlinsen können als Salatbeigabe gegessen werden. Blutweiderichs Blüten sehen in Bowlen gut aus und schmecken auch gut, außerdem wirkt sie gegen Durchfall, chronische Entzündungen im Bauch, sind Wundheilmittel bei Ekzemen und Hämorrhoiden.

naturpools.de: Verraten Sie uns auch noch Ihr Lieblingsrezept für einen geselligen Sommerabend mit Gästen am Naturpool oder Schwimmteich?

Hilde: Oh, da gibt es einige. Ich empfehle folgendes Menü:

Aperitif: Prosecco mit Mädesüß-Sirup.

Salat: Rucola, Radicchio, Kapuzinerkresse, Gänseblümchensalat und Brunnenkresse mit Rotkleeblüten und Himbeeressig, Kräutersalz und Mandarinenolivenöl-Dressing.

Vorspeise: Brennnessel als Salat in einem Bierteig gebacken mit Knoblauchkräuterdip: ein Viertel Liter Sauerrahm, 5 - 6 zerschnittene Knoblauchzehen, etwas Salz und weißer Pfeffer verrühren.

Vegetarisches Gericht: Zucchini, Melanzani, Tomaten, Zwiebel gegrillt mit Kartoffelpuffer: ein Kilogramm Kartoffeln raspeln, ausdrücken, bis der Saft weg ist, zwei Eier, Salz, Pfeffer, verschiedene Kräuter und drei Esslöffel Mehl mischen, mit dem Esslöffel Häufchen machen und in einer Pfanne mit heißem Rapsöl braten, wenn sie hellbraun sind, umdrehen. Schmeckt zu allem gegrillten Gemüse, zu Fleisch und Fisch. Man kann sie auch kalt essen.

Fleischgericht: Fleisch und Fisch mariniert mit Knoblauch, Petersilie, Knoblauch, Olivenöl.

Kräuterdip: aus Sauerrahm, Joghurt, Petersilie, Gundelrebe, Brennnessel und Joghurt.

Beilage: Kräuterschnecken. Blätterteig ausrollen, mit Topfen vermischt mit Kräuter-Pesto aus Bärlauch, Petersilie, Basilikum, Brennnessel, Gänseblümchen, Gundelrebe oder Ysop, Walnüsse, Grana padanno, Salz, Pfeffer und Olivenöl untermischen, bestreichen, zusammenrollen, in ein Zentimeter große Stücke schneiden, auf ein Blech legen, mit Ei bestreichen und mit Kürbiskernen und geriebenem Käse bestreuen. Bei 180 Grad Celsius backen.

Dazu: selbstgemachtes Rosmarinbrot.

Getränk: Erdbeerbowle mit Minze ist mein Lieblingsgetränk!

Es gibt aber noch viel mehr Möglichkeiten, Kräuter um den Pool und aus der Natur zu nutzen. Hier habe ich nur einige Beispiele genannt, die ich selbst immer wieder anwende und meine Gäste damit verwöhne.

naturpools.de: Hilde, vielen Dank für das Interview und die tollen Tipps!

Hildegard Wutte hat übrigens auch das Buch "Gesundheit wächst vor der Haustür" geschrieben. Mehr Informationen gibt es auf ihrer Website.

Hildegard Wutte: Gesundheit wächst vor der Haustüre. Foto:

 

Zur Website der Kittenberger Erlebnisgärten

 
Interview: Joachim Scheible

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hildegard Wutte Kräuterhexe Hilde