Eingebettet in die paradiesische Schaugartenwelt der

„Kittenberger Erlebnisgärten“

in der malerischen Ortschaft Schiltern bei Langenlois steht sie:

Die größte Kräuterspirale der Welt.

45 Meter Durchmesser

9 m Höhe und ein

360 m langes Netz

an begehbaren Wegen

machen sie zu dem Anziehungspunkt aller Kräuterbegeisterten und Kräuterfreunden.

Seit dem Frühjahr 2012 wird die weltgrößte Kräuterspirale von Kräuterhexe Hilde

sorgfältig und liebevoll bepflanzt.

Am Weg zur Spitze der Kräuterspirale präsentieren sich dem Besucher eine Vielzahl an Kräutern in alphabetischer Reihenfolge und deren Einsatzmöglichkeiten.

Beim Bergab-Gehen erfährt der Besucher anschaulich, dass gegen jedes Wehwehchen ein Kraut gewachsen ist.

Körperliche Beschwerden und die passenden Kräuter die dagegen helfen können werden vorgestellt.

Besonders reizvoll sind auch die Rezepte zum Selbermachen, die auf der Kräuterspirale präsentiert werden und deren Kräuter passend zum jeweiligen Rezept angepflanzt wurden.

Die Rezepte stammen zum Großteil von Kräuterfreunden aus dem deutschsprachigen Raum.

All das macht die Kräuterspirale nicht nur in ihrer Größe einzigartig.

Vielmehr ist sie DAS Symbol für die Bedeutung von Kräutern und deren Einsatz im alltäglichen Leben.

V o r t e i l e

die definitiv für den Bau einer Kräuterspirale sprechen

Viel Ertrag auf wenig Raum

Anstatt alle Kräuter nebeneinander in ein normales Beet zu setzen, wird hier das Hochhaus-Prinzip genutzt. Durch die spitz zulaufende Spiralen Form wird die Grundfläche optimal ausgenutzt und bietet so Pflanzraum für viele unterschiedliche Kräuter oder andere Pflanzen.

Alle Klimazonen in einem Beet

Alle in unserer Küche verwendeten Kräuter kommen ursprünglich aus den unterschiedlichsten Regionen der Erde. Sie alle bringen somit auch unterschiedliche Standortansprüche mit. Diesen unterschiedlichen Ansprüchen kommt eine Kräuterspirale hervorragend nach. Es finden Kräuter aus den mediterranen Breiten ebenso ihren perfekten Standort, wie auch Kräuter die natürlicherweise in gemäßigteren Regionen der Erde vorkommen.

So findet die gesamte Welt der Kräuter einen Platz im heimischen Garten.

 

Alle Kräuter werden gesünder erntereif

Nur wenn die Küchenkräuter wie in ihrem angestammtem Habitat groß werden können, gedeihen sie auch gut und ohne den Angriff von Schädlingen. Die Kräuterspirale gibt den unterschiedlichen Pflanzen die Möglichkeit sich untereinander zu helfen. Einige Kräuter haben eine größere Wuchsform und können somit anderen den notwendigen für sie notwendigen Schatten spenden.

Schönheit und Design im Garten

Eine schön angelegte Kräuterspirale stellt in jedem Garten ein Blickfang da. Gerade durch ihre spezielle Form und der damit verbundenen Höhe bildet sie das Zentrum eines jeden Gartens, egal ob neu angelegt oder bereits seit langer Zeit eingewachsen. Als Hauptgestaltungsmerkmal wird jeder Besucher die Kräuterspirale in die Mitte seiner ersten Betrachtungsweise stellen.

Auch für Gärtner ohne grünen Daumen

Ist die Kräuterspirlae erst einmal ordentlich angelegt, so bedarf es keiner besonderen Fachkenntnisse um alle Jahre wieder eine gute Kräuterernte einzufahren. Kräuter sind bereits von der Natur an ungünstige Standorte angepasst. Besonders Gärtner mit wenig Zeit können sich diesen Umstand zu Nutze machen.

Eine Kräuterspirale verzeiht im Gegensatz zu anderen Beeten auch einen längeren Zeitraum ohne besonderen Pflegeaufwand.

Geld sparen durch Selbstversorgung

Viele Menschen haben den Traum der Selbstversorgung aus dem eigenen Garten. Eine Kräuterspirale bietet die Möglichkeit, dem Ziel einen großen Schritt näher zu kommen. Besonders der Kräuteranbau eignet sich hervorragend, um sich Schritt-für-Schritt von Importen aus anderen Ländern unabhängig zu machen. Die gesamte Vegetationszeit können die Küchenkräuter frisch für das Essen gepflückt oder geschnitten werden. Der anfallende Überschuss kann durch verschiedenste Methoden für den Rest des Jahres haltbar und dadurch stets verfügbar gemacht werden.

Geringer Pflegeaufwand

Jeder Gartenbesitzer kennt das Problem: Am Ende des Tages ist noch so viel Garten übrig. Eine Kräuterspirale hilft da ungemein bei der Arbeitsreduzierung. Einmal richtig angelegt funktioniert diese Methode fast wie ganz von alleine.

Nachhaltigkeit

Der Anbau von Küchenkräutern im eigenen Garten hilft nicht nur der Haushaltskasse sondern auch ganz direkt einer nachhaltigen Entwicklung. Viele der im Handel erhältlichen Kräuter werden teilweise rund um die Welt verschifft, nur um stets frisch in den Supermärkten angeboten zu werden. Das ist nicht nur ökonomisch sondern auch ökologisch alles andere als sinnvoll. Eine gut angelegte Kräuterspirale kann eine komplette Familie das gesamte Jahr über mit Kräutern aus dem eigenen Garten versorgen. Dazu unterstützt Sie auch die biologische Vielfalt im Garten.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hildegard Wutte Kräuterhexe Hilde