Alte Hausmittel für ihren Garten

 

  • Dillsamen hilft bei Wachstum von Gurken- und Karottensamen. Bei der Frühjahrsaussaat Dillsamen unter das Gurkensaatgut mischen und mit in die Anzuchterde geben

     

  • Zerkleinerte Brennnessel, vor dem Einpflanzen direkt ins Pflanzloch eingebracht, wirken als natürlicher Dünger. Gemörserte Eierschalen unterstützen bei Kalkmangel. Als Flüssigdünger eignet sich auch das Kochwasser von Eiern

     

  • Erdbeeren gedeihen prächtig wenn man die Pflanzerde mit Hobelspänen mischt. Für einen guten Ertrag sollte man immer mehrere Sorten mischen. Gegen Pilzkrankheiten hilft dazwischen gepflanzter Knoblauch

     

  • Gegen falschen Mehltau im Blattsalat (zunächst braune Flecken, später Fäulnis) hilft vorbeugend eine Mischung aus Erdbeeren, Kerbel, Knoblauch, Kohlrabi, Radieschen und Zwiebeln. Bei Befall mit Schachtelhalmbrühe besprühen

     

  • Die Keimkraft alter Sämereien wird noch einmal angeregt, wenn man sie über Nacht in den ausgedrückten Saft angefaulter Äpfel legt. Das Ganze mit Klarsichtfolie abdecken, um Treibhausklima zu erzeugen

     

  • Die meisten Früchte und Gemüse sind abends besonders Nährstoffreich. Deshalb sollte man nach Möglichkeit immer abends ernten. Die einzige Ausnahme: Bohnen und Erbsen

     

  • Echter Mehltau an Rosen und Gurken und Karotten wird am nachhaltigsten mit Milch bekämpft. Zweimal wöchentlich einen Mix von Milch und Wasser im Verhältnis 1:9 auf befallene Pflanzen sprühen

     

  • Lästiges Unkraut, das zwischen Steinplatten wuchert, kann man mit kochendem Salzwasser bekämpfen. Das Wasser auf die befallene Stellen gießen und mit der Harke entfernen

     

  • Gegen Tomatenfäule hilft das regelmäßige besprengen mit Zwiebelschalentee. Schalen von fünf Zwiebeln mit kochenden Wasser überbrühen, kurz ziehen lassen und die Tomaten mit den abgekühlten Sud sorgfältig abspritzen

     

  • Rosen werden in ihrem Wachstum unterstützt, wenn man kleingeschnittene Bananenschalen unter die Erde mischt. Zur Abwehr von Schädlingen pflanzt man am besten Knoblauch, Zwiebeln Lavendel um die einzelnen Rosenstöcke herum

     

  • Die Kerne von Zucchini und Gurken sollte man vor der Aussaat mindestens eine Nacht in etwas warmer Milch einweichen

     

  • Tabakbrühe vernichtet Blattläuse. Alte Tabakreste mit kochenden Wasser übergießen, abkühlen lassen und befallene Pflanzen besprühen. Hilfen aus der Tierwelt: Marienkäfer, Florfliegen und Schlupfwespen

     

  • Frische Katzenminze zwischen gelagerte Kartoffeln, verzögern dass austreiben

     

  • Einige Zehen gehackten Knoblauchs zwischen Kartoffeln gestreut, begrenzt die Kartoffelfäule

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hildegard Wutte Kräuterhexe Hilde